FAQ

Neoprenanzug

„Bei widrigen Witterungsbedingungen kann der Einsatzleiter die Benutzung von Neoprenanzügen vorschreiben. Die endgültige Entscheidung fällt eine Stunde vor dem Start.

Die Wassertemperatur wird von einem Kampfrichter eine Stunde vor dem Wettkampf entlang der Wettkampfstrecke gemessen und umgehend unter Bekanntgabe der daraus resultierenden Konsequenzen (Neoprenanzug verboten, erlaubt oder verpflichtend) durch den Einsatzleiter bekannt gegeben.“ - siehe » DTU-Sportordnung

Beim Erlanger Triathlon muss kein Neoprenanzug beim Schwimmen getragen werden.

Staffeln

Beim Erlanger Triathlon gibt es nur 800 Einzelstarter, für zusätzliche Staffeln ist kein Platz vorhanden

Tageslizenz

Wer bei der Startunterlagen-Ausgabe keinen DTU-Startpass vorweisen kannn, muss eine Tageslizenz lösen, für den Kurztriathlon 15 Euro und für den Mitteltriathlon 20 Euro. Laut DTU-Sportordnung ist die Tageslizenz verbindlich vorgeschrieben.
Die Tageslizenz wird zusätzlich zum Startgeld des Veranstalters erhoben.
Die Gebühr beinhaltet neben Abgaben an die Verbände DTU und BTV eine Unfallversicherung für Sportler.

Weitere Informationen zum Startpass stehen unter
http://www.dtu-info.de/home/amateursport/startpass/informationen.html

Wer also bei der Startunterlagen-Ausgabe keinen DTU-Startpass vorzeigt und die Gebühr für die Tageslizenz nicht bezahlen kann, ist nicht startberechtigt!

Radservice und Sanitätsdienst Sonntag Früh

Am Sonntag in der Früh steht direkt vor dem Check-in der Wechselzone ein Radservice bereit, der kleinere Reparaturen an den Athletenfahrrädern vornehmen kann.

Der BRK-Sanitätsdienst ist ab 7 Uhr am Ende der Wechselzone beim Schwimmstart/Mittel vor Ort.

Zeitstrafe Strafbank

Wird ein Athlet auf der Radstrecke durch den Wettkampfrichter eindeutig verwarnt (blaue Karte), muss er die Zeitstrafe auf der Strafbank am Ende der Wechselzone absitzen - siehe » DTU-Sportordnung

MP3/I-Pod beim Radfahren und Laufen

Beim Radfahren und beim Laufen sind Radio, Walkman, MP-3 Player/I-Pods, Discman und Mobiltelefone verboten - siehe » DTU-Sportordnung .

Verpflegung durch eigene Betreuer

Nur an offiziellen Verpflegungsstellen erhalten die Athleten von Helfern des Ausrichters und eigenen Betreuern Essen und Getränke - siehe » DTU-Sportordnung

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich durch "betreuende Helfer" an allen Versorgungsstationen bis 100 m nach jeder Versorgungsstelle sowohl auf der Rad- als auch auf der Laufstrecke versorgen zu lassen. Das Zureichen der Eigenverpflegung hat jeder Teilnehmer über Privatpersonen selber zu organisieren. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Verantwortung für diesen privat zu organisierenden Service.

Verpflegung Radstrecke

Die Verpflegungsstelle in Heppstädt ist in etwa auf halber Strecke der 40 km-Radrunde. Dort bekommen die Athleten Mineraldrink und Wasser in Radflaschen gereicht. Der Mineraldrink Multibiomin, Geschmack Multifrucht, ist von der Fa. Schuck, www.schuck-fitness.de.

Direkt nach dieser Verpflegungsstelle steht die Bananenstation.

Verpflegung Laufstrecke

Beim Kurztriathlon sind es 5, beim Mitteltriathlon 10 Verpflegungsstationen mit jeweils Wasser, Mineraldrink, Cola und Wasser für Schwämme, zusätzlich gibt es an der Verpflegungsstation „Schutzhütte“ Bananen.

Startplatz-Abmeldungen/Ummeldungen

Abmeldungen/Ummeldungen erfolgen über das Anmeldeportal der Fa. Zeitgemaess GmbH.

Wartelisten

Es gibt keine Wartelisten.
Wenn Abmeldungen vorgenommen werden, werden diese Plätze wieder freigeschaltet.