DAS ORGA-TEAM
DES M-NET ERLANGER TRIATHLON



Wer steckt eigentlich hinter dem M-net Erlanger Triathlon?

Seit 1985 gibt es den Erlanger Triathlon. Von Jahr zu Jahr ist er zu der Veranstaltung gewachsen, die er heute ist. Doch einer alleine kann so eine Veranstaltung nicht stemmen.

„Ohne mein Orgateam geht nix!“ sagt Jennifer Steib, die Orgaleiterin der Veranstaltung.

Daher stellt sich das Orga-Team vom M-net Erlanger Triathlon gern vor:

 

Jennifer Steib
Jennifer
Steib
Orga-Leitung
Heinz Rüger
Heinz
Rüger
Meldewesen
Uschi  Klee
Uschi
Klee
Helfermanagement
Jana Hildenbrand
Jana
Hildenbrand
Startunterlagen
Arnold Gräfe
Arnold
Graef
Schwimmstrecke
Karlheinz Preller
Karlheinz Preller
Wechselzone-
Schwimmausstieg
Volker Albrecht
Volker Albrecht
Wechselzone-
Schwimmausstieg
Uwe Agatha
Uwe
Agatha
Wechselzone
Frank Ludwig
Frank
Ludwig
Check-In / Radpark
Vevi Vogl
Vevi Vogl
 
Wechselzone Zelt
Rudolf Buchdrucker
Rudolf
Buchdrucker
Radstrecke
Ernst  Fischer
Ernst Fischer
Radstrecken-
verpflegung
Roland Nagengast
Roland
Nagengast
Laufstrecke
Harald Britting
Harald
Britting
Ziel
Ulrike Rabenstein
Ulrike
Rabenstein
Ziel
Burkhard Große
Burkhard
Große
Beschallung
Charly Popp
Charly Popp
Technik &
Beschilderung
Kerstin Putzmann
Kerstin
Putzmann
Massage
Holger Hild
Holger
Hild
Helferverpflegung
Krista Mikk
Krista Mikk
Website &
SocialMedia
Christoph Hirsch
Christoph
Hirsch
Graphik & Design
Bernd Räbiger
Bernd
Räbiger
Foto 

ORGANISATIONSLEITUNG

Jennifer Steib

Ich bin 2016 zum Erlanger Triathlon gestoßen, und somit fast das jüngste Mitglied des Teams. Meine Leidenschaft gilt Sportveranstaltungen, und ganz besonders dem Erlanger Triathlon. Er vermittelt den Athleten eine unglaublich familiäre und freudvolle Atmosphäre. Ich hatte das Glück meine Passion zum Beruf machen zu können. Ich liebe es, Athleten einen tollen Wettkampf und den Zuschauern und Fans ein Event zu bieten, das ihnen den Sport näher bringt.

Alle Themen rund um das „große Ganze“, aber auch das Sponsoring und, Marketing fallen in mein Aufgabengebiet. Bei der sportlichen Ausgestaltung kann ich mich voll und ganz auf die Expertise meines kompetenten Orga-Teams verlassen.

MELDEWESEN

Heinz Rüger

Ein absolutes Urgestein, in der Triathlonszene sehr bekannt und hochgeschätzt, an Wissen und Fachkompetenz kaum zu überbieten. Unser Gründer und die gute Seele des Erlanger Triathlons. Seit 1985 setzt er sich allgemein für die Verbreitung des Triathonsportes ein und ganz besonders für das Wachsen und Gedeihen des Erlanger Triathlons.

An der Spitze will er nicht mehr agieren, aber mit Hingabe kümmert Heinz sich um das Meldewesen und steht Donnerstag von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr im TV für Fragen und Sorgen zur Verfügung (siehe Kontakt)

HELFERMANAGEMENT

Uschi Klee

Ich bin seit einer gefühlten Ewigkeit in der Triathlon Abteilung des TV 48 Erlangen. Weil es mit meinen sportlichen Erfolgen im Triathlon nicht wirklich sehr weit kam, habe ich entschieden, mich im Orgateam nützlich zu machen.

Während des Wettkampfs selbst bin ich als Wettkampfrichterin an der gesamten Strecke unterwegs und somit auch für den fairen Verlauf des Wettkampfs verantwortlich.

Im Vorfeld des Erlanger Triathlons sorge ich für die Einteilung der bis 350 notwendigen Helfer auf ihre einzelnen Posten. Es bedarf wirklich einer Menge an Helfern und wir sind immer auf der Suche nach engagierten Freiwilligen, die ein Teil dieses fantastischen Triathlonteams werden wollen.

Wenn sich noch fleißige Helfer bei mir melden wollen bitte unter der E-Mail Adresse helfertriathlon[at]tv48-erlangen.de.

STARTUNTERLAGEN

Jana Hildenbrand

Dieses Jahr ist Premiere für mich als Startunterlagen-Chef und Ansprechpartner für die Athleten. Davor war ich u.a. an der Laufstrecke als Helferin, denn ich selbst liebe das Laufen. Beim Triathlon sind die positive Anspannung vor dem Wettkampf sowie die unvergleichliche Atmosphäre im Ziel einfach grandios!

Bei der Startunterlagenausgabe packen wir Umschläge mit Transpondern, Badekappen, Startnummern und vielem mehr für die Athleten. Ein Team von etwa 15 Helfern ist Samstag und Sonntag zur Ausgabe der Unterlagen vor Ort. Nach dem Wettkampf nehmen wir den Athleten die Transponder ab und feiern im Zielbereich jeden einzelnen Finisher!

SCHWIMMSTRECKE

Arnold Graef

1993 bin ich durch Zufall zum Triathlon gestoßen und war die folgenden 15 Jahre als aktiver Triathlet unterwegs. Seit 10 Jahren unterstütze ich den Erlanger Triathlon und versuche all das zurückzugeben, was ich als aktiver Sportler genießen durfte.

Die Aufgaben des Teams an der Schwimmstrecke sind Vorbereitungsarbeiten auf dem Kanal: Augbau von Start und Ziel, Platzierung der Bojen, Beschilderung… Während des Wettkampfs wird die Schwimmstrecke von ca. 20 Helfern beaufsichtigt, um ein sicheres Gelingen der ersten Disziplin zu gewährleisten. Nachdem alle Schwimmer das Wasser verlassen haben, beginnen die Aufräumarbeiten.

WECHSELZONE

Uwe Agatha

Über die Laufgruppe des TV 1848 Erlangen bin ich zum Erlanger Triathlon gekommen und seit sechs Jahren Chef der gesamten Wechselzone.

Die Wechselzone gliedert sich in drei große Bereiche: Startbereich (mit Ziel Schwimmen), Wechselzonenzelt (mit den Beutelgassen) und Radpark. Wir bauen die gesamte Wechselzone, den Startbereich, das Wechselzelt und den Radpark auf und natürlich wieder ab. Dazu transportieren wir auch das dazu nötige Material vom TV48 zur Wechselzone am Kanal und wieder zurück. Für das Gelingen der Wechselzone freuen wir uns über 60 tatkräftige Helfer

CHECK-IN / RADPARK

Frank Ludwig

Ich bin seit 1998 Teil der Erlanger Triathlonfamilie und selbst aktiver AK-Triathlet beim TV. Sicherheit und Fairness liegen mir besonders am Herzen!

Beim Check-In gewährleisten wir, in enger Zusammenarbeit mit den Wettkampfrichtern Ordnung und Sicherheit vor, während und auch nach dem Wettkampf. Die Athleten positionieren im Radpark ihre Räder, die nach Rückkehr von der Radstrecke durch die Helfer wieder an die Radständer gehängt werden.

Über 15 Helfer garantieren von der Kontrolle bis hin zur Abholung der gesamten Wettkampfausrüstung ein sicheres Starten. Ebenso fungieren wir auch als Ansprechpartner für Athleten, Zuschauer und Fans

WECHSELZONENZELT

Vevi Vogl

Ich bin bereits seit 2003 beim Erlanger Triathlon und seit nunmehr sechs Jahren als „Wechselzeltchefin“ im Einsatz.

Wir sorgen im Wechselzonenzelt dafür, dass die Athleten bei den aufregenden Wechseln vom Schwimmen zum Radfahren und dann vom Radfahren zum Laufen nichts vergessen und alles wieder in ihren Beuteln verstauen. Im Anschluss sortieren wir die Beutel wieder nach Startnummern. Natürlich sind wir auch so nett und helfen euch, wenn mal ein Reißverschluss des Neos zwickt und sind mit Pflaster, Sonnencreme, Mückenspray oder was Mann/Frau sonst noch so braucht, zur Hand.

RADSTRECKE

Rudolf Buchdrucker

In mehr als 20 Jahren als aktiver Wettkämpfer, habe ich von den vielen Helfern profitiert, die mir die Ausübung meines Sportes möglich machten. Jetzt ermögliche ich den anderen, sicher und erfolgreich den Erlanger Triathlon zu finishen und dabei Spaß zu haben.

Dabei reicht die Aufgaben meines Radstreckenteams, von der Festlegung der Streckenführung und Einteilung der Streckenposten im Vorfeld, der Planung und Aufstellung der Beschilderung vor der Veranstaltung, der Absicherung der Strecke während des Rennens bis zum Aufräumen der Beschilderung nach dem Wettkampf. Für einen reibungslosen Ablauf sind wir auf über 100 fleißige Helfer angewiesen.

RADSTRECKENVERPFLEGUNG

Ernst Fischer

Als leidenschaftlicher Camper auf dem Heppstädter Campingplatz habe ich oft das Radrennen verfolgt. Seit mehreren Jahren betreue ich nun mit einem Großteil meiner Campinggemeinde die Verpflegungsstation bei Heppstädt.

Doch auch hier kann man auf weitere helfende Hände nicht verzichten.

Das Verpflegungsteam reicht den Radlern kurz vor dem kräftezehrenden Anstieg Wasser und ISOgetränke sowie Bananen, die ein paar Meter weiter oben am Anstieg zur Verfügung stehen. Neben der Verpflegung der Athleten gehört auch die Vorbereitung, sowie das Einsammeln und Reinigen der dargereichten Trinkflaschen dazu.

LAUFSTRECKE

Roland Nagengast

Bereits seit den Anfangsjahren bin ich für die Organisation der Laufstrecke durch die Mönau verantwortlich, die ich mittlerweile wie meine Westentasche kenne.

Die Laufstrecke umfasst drei Verpflegungsstellen mit jeweils bis zu 25 Helfern. Diese bauen die Verpflegungsstellen auf und versorgen die Athleten mit Wasser, Iso, Cola oder alkoholfreiem Weißbier und teilweise Bananen. Nach der Durchfahrt des „Besenfahrrads“ werden die Stationen wieder abgebaut und die von den Athleten entsorgten Becher eingesammelt.

ZIEL

Harald Britting

Ich bin vor vielen Jahren durch einen Freund zum Triathlon und nach zwei bis drei Jahren Sportbegeisterung auch zum Erlanger Triathlon gekommen. Dort bin ich der „Zielchef“.

Im Zielbereich wirken rund 50 Helfer an Planung, Aufbau, Wettkampf und dem unvermeidlichen Abbau mit. Unser Zielbereich umfasst den gesamten A-Platz am TV-Gelände aber auch die Einfahrt zum TV und die Verpflegung von Athleten und Zuschauern. Diesen wollen wir einen spannenden Wettkampf und gute Erholung nach dem Finish bieten. Ebenso gehört zu unserem Bereich, auch neben der Betreuung der Athleten nach dem Finish.– auch die Rückgabe der Privatbeutel oder das Fundbüro. Wer gut anpacken kann und sich auch gerne einen Hammer in die Hand nimmt, ist bei mir genau richtig! Ich freue mich auf deine Anmeldung.

ZIEL

Ulrike Rabenstein

2001 beteiligte ich mich erstmalig als Helferin in der Wechselzone des Erlanger Triathlons und war im Jahr darauf schon im Orgateam dabei. Mich faszinierte immer wieder die Kompetenz und Effektivität dieser Gruppe, eine solch große Sportveranstaltung ehrenamtlich zu organisieren und so erfolgreich durchzuführen.

Seit 2004 arbeitete ich als Organisationschefin in der Nachfolge von Heinz Rüger. Nach 13 Jahren übergab ich im August 2016 die Organisationsleitung an meine Nachfolgerin.

Dieses Jahr unterstütze ich nun Harry bei seinen Aufgaben im Zielbereich.

BESCHALLUNG

Burkhard Große

Ich bin beim ersten Erlanger Triathlon am 15.06.1985 gestartet und habe danach nahezu 100 kleine Wettkämpfe absolviert. Als Mitbegründer der Triathlonabteilung bin ich seit langem im Orga-Team für die Beschallung und das Funktionieren der Stromversorgung zuständig.

Bereits am Samstag baue ich die Beschallung für den Zielbereich auf. Auch für die Tonversorgung von Schwimmstart, Wechselzone und Siegerehrungen bin ich verantwortlich. Wer eine Leidenschaft für Technik hat, und sich damit austoben will, ist bei mir genau richtig.

MASSAGE

Kerstin Putzmann

Ich bin Kerstin, Physiotherapeutin und seit über zwei Jahrzehnten aktive Triathletin.

Daher weiß ich, wie gut eine Massage nach einem Wettkampf tut. Vor ca.17 Jahren übernahm ich die Organisation der Massage. Das 15- köpfige Team freut sich auf die Athleten, um ihnen die müden Beine zu behandeln. Eine Massage nach einem Triathlon rundet das Gesamtpaket noch ab. Auch aus diesem Grund finde ich unseren Erlanger Triathlon eine super Veranstaltung!

WEBSITE & SOCIAL MEDIA

Krista Mikk

Durch meine Familie und Freunde bin ich schon seit Jahren eng mit Triathlon verbunden. Während sie auf der Strecke ihr Bestes geben, bin ich mit meiner Kamera unterwegs, um alle einmaligen Emotionen in Bildern festzuhalten.

Seit 2010 bin ich beim Erlanger Triathlon und seitdem kümmere ich um die Internetpräsenz. Ich aktualisiere die Inhalte auf der Webseite und ich pflege die Social Media Plattformen. Auch stammen viele Bilder von mir.

GRAPHIK & DESIGN

Christoph Hirsch

Ich bin verantwortlich für alles rund um Grafik und Design. Zu meinen Aufgaben gehört die Gestaltung und Abwicklung der Drucksachen wie Plakate, Prospekte, Veranstaltungs-broschüren, T-Shirts, Streckenpläne, Urkunden....

Am Wettkampfwochenende bin ich Ansprechpartner für die Sponsoren vor Ort.

FOTO

Bernd Räbiger

Seit Beginn des Erlanger Triathlons bin ich in verschiedenen Funktionen dabei. Die ersten 20 Jahre war ich hauptsächlich für die Schwimmstrecke verantwortlich. Jetzt habe ich meine Leidenschaft, des Fotografieren; zur Hauptaufgabe gemacht.

Während des Triathlonwochenendes schieße ich Bilder vom Wettkampf, unseren Zuschauern, den Fans und der Stimmung vor Ort. Meine Bilder könnt ihr auf der Website der Triathlonabteilung finden.